Projekt: Grundüberholung der Tragflügel eines Stampe-Doppeldeckers

Bei diesem Exemplar der belgischen SV4C von Stampe & Vertongen aus dem Jahr 1949 sollen die Tragflügel grundüberholt werden.

Nach dem Entfernen der Bespannung offenbart eine genauere Inspektion der kaseinverleimten Konstruktion einige Schäden an der Verleimung, vornehmlich im Bereich der Endleiste. Man erkennt hier auch den gescheiterten Versuch einer "Schnellreparatur" mit Epoxid-Harz (letztes Bild) .

Der Ausbau aller Beschlagteile, das sorgfältige Enfernen des Lacks und die eventuelle Beseitigung von Korrosion durch Glasstrahlen ist bei einem so alten Flugzeug immer notwendig. In diesem Fall sind alle Beschlagteile noch in einem akzeptablen Zustand. Nicht so ein Teil der Befestigungsschrauben, die ersetzt werden müssen. Im letzten Bild der folgenden Reihe sind nur die Beschlagteile des unteren Flügelpaars versammelt. Man sieht: Auch Holzflugzeuge bestehen aus einer Menge Metall...

Zum Ausbau der Beschläge ist es an einigen Stellen erforderlich, die an sich intakte Holzkonstruktion zu öffnen. Dabei kommen manchmal überraschende Dinge zum Vorschein: Auf den beiden letzten Bildern der folgenden Reihe handelt es sich vermutlich um ein ehemaliges Mäuse- oder Vogelnest.

Während die Beschlagteile lackiert werden oder eine neue galvanische Verzinkung erhalten ist Zeit, den alten Klebelack der Bespannung von den Außenflächen der Flügel zu entfernen. Dies ist nur mühsam über Anlösen und abschaben und einen Endschliff zu erreichen. Ein komplettes Abschleifen ist bei dieser Art des Lackes nicht möglich, da dieser in kürzester Zeit das Schleifpapier zuschmiert. Dabei würde durch die entstehende Hitze der Reibung und den leicht brennbaren Lack möglicherweise auch noch weit größerer Schaden entstehen.

Auch können schon die erforderlichen neuen Beplankungsstücke für die Flügelnasen gewässert und vorgebogen werden.

Home Kontakt/Impressum Aktuell Referenzen zur Person